Erneut eine sehr erfolgreiche Bilanz in 2013

Buttenwiesen, 13.06.2014

Die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal legt erneut eine sehr erfreuliche Bilanz für das Geschäftsjahr 2013 vor.  Die Bilanz ist von einer sehr guten Eigenkapitalausstattung und einem überdurchschnittlichen Betriebsergebnis geprägt.

Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG legten den Mitgliedern in der Generalversammlung im Schützenheim in Pfaffenhofen die Bilanz für das Jahr 2013 vor. Die Genossenschaft hat erneut ein sehr erfolgreiches Jahr abgeschlossen. Das Betriebsergebnis lag im Jahr 2013 deutlich über dem Durchschnitt aller bayerischen Genossenschaftsbanken. Die Raiffeisenbank in Buttenwiesen zeigt damit, dass sie trotz des inzwischen lang anhaltenden niedrigen Zinsniveaus und der ständig steigenden formalen Anforderungen weiterhin den Weg des Erfolgs beschreitet.

Nach der Begrüßung durch die beiden Vorstände, Reinhold Hochstädter und Robert Sauer, sowie des Aufsichtsratsvorsitzenden Martin Miller informierte Reinhold Hochstädter, dass der testierte Jahresabschluss nach Prüfung durch den zuständigen Prüfungsverband, dem Genossenschaftsverband Bayern, vorliegt.

Vorstand Robert Sauer referierte über die gesamtwirtschaftliche Entwicklung Deutschlands in 2013 und beschrieb hierzu wichtige Gradmesser. Neben der Zinsentwicklung ging er noch auf  Gesamtzahlen der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken im abgelaufenen Jahr ein  und gab abschließend noch einen kurzen Ausblick für 2014.

Sauer betonte die Geschäftsidee und die Philosophie der regional tätigen Genossenschaftsbanken. Das funktionierende Modell der Volk- und Raiffeisenbanken darf durch eine Überregulierung nicht konterkariert werden. Die Genossenschaftsbanken sind eine wichtige Stütze der bayerischen Wirtschaft. Werte wie Vertrauen, Sicherheit und persönliche Beratung genießen bei unseren Kunden zu Recht einen sehr hohen Stellenwert.

Vorstand Reinhold Hochstädter konnte den Mitgliedern das hervorragende Jahresergebnis der Raiffeisenbank Buttenwiesen präsentieren. Die Bank konnte wieder in nahezu allen Bereichen Zuwächse erreichen.

Das betreute Kundenkreditvolumen stieg um 12,2 Prozent auf über 90 Mio. Euro. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 22 Millionen Euro an Neukrediten ausgereicht. Das betreute Kundenanlagevolumen erfuhr erneut eine Steigerung von 6,8 Prozent und liegt damit bei 118 Millionen Euro. In diesen Positionen wie insgesamt im Jahresabschluss spiegelt sich das hohe Vertrauen der Kunden in die örtliche Raiffeisenbank und stärkt deren Präsenz vor Ort. Durch den ausgewiesenen Bilanzgewinn in Höhe von 192.900 Euro konnte wieder eine stattliche Bardividende von fünf Prozent an die 2002 Mitglieder ausgeschüttet werden. Die sehr gute Eigenkapitalausstattung der Genossenschaft wurde weiter deutlich gestärkt. Die Bank wurde somit wieder im internen genossenschaftlichen Klassifizierungssystem mit der besten Bonitätseinstufung „A++“ ausgezeichnet.

Kontinuität zeigt die Bank seit jeher auch in ihrem sozialen Engagement. Im Jahr 2013 leistete die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal mit Spenden von 9.000 Euro an gemeinnützige Einrichtungen und an die ortsansässigen Vereine erneut einen wichtigen Beitrag für die Region Buttenwiesen.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Martin Miller, informierte über die gesetzliche Prüfung durch den Genossenschaftsverband Bayern und die Tätigkeit des Aufsichtsrates. Miller ging auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2013 der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG ein. Die betriebswirtschaftlichen Ziele konnten dank der positiven Entwicklung fast alle erreicht, manche sogar übertroffen werden. Zu diesem Ergebnis trugen sämtliche Bereiche der Bank gleichermaßen mit Leistungsbereitschaft und Kompetenz bei. Die Bank sei somit gut aufgestellt, ihren qualitativen Wachstumskurs fortzusetzen. Der Aufsichtsratsvorsitzende bedankte sich an dieser Stelle herzlich bei allen Mitarbeitern und dem Vorstand für deren überdurchschnittlichen, persönlichen Einsatz.

Anlässlich der Generalversammlung wurde der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Norbert Lechner in seinem Amt bestätigt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Versammlung einstimmig entlastet.

Von beiden Vorständen konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitglieder für ihre 50-, 40- und 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Katharina Briegel hat in 2014 ihre Ausbildung zur Bankkauffrau mit gutem Erfolg abgeschlossen. Veronika Korn hat ihre Weiterbildung zur Bankfachwirtin mit sehr gutem Erfolg absolviert und für den erfolgreichen Abschluss zum diplomierten Bankbetriebswirt (BC) wurde Christian Fieber geehrt. Alle Drei erhielten neben der Gratulation durch die Vorstände Hochstädter und Sauer noch ein Präsent.

von links Johann Kaltner, Matthias Lang, Robert Sauer (Vorstand), Martin Miller (Aufsichtsratsvorsitzender), Reinhold Hochstädter (Vorstandsvorsitzender), Norbert Lechner