Verabschiedung von Herrn Hochstädter

Langjähriger Vorstand geht in den wohlverdienten Ruhestand

Buttenwiesen, 22.06.2017

Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG, Reinhold Hochstädter, ging am 01.07.2017 nach 28-jähriger Tätigkeit, davon 25 Jahre als Geschäftsleiter, in den Ruhestand.

In einer Feierstunde im Gasthof Müller in Illemad wurde Reinhold Hochstädter im Kreise von Genossenschaftsverband, Vorstand, Aufsichtsrat, Vorstandskollegen der Nachbargenossenschaften, Verbundpartnern sowie Familie und Mitarbeitern verabschiedet.

Vorstand Robert Sauer begrüßte die Gäste und führte durch den Abend. Sauer blickte zurück auf neun Jahre gemeinsame erfolgreiche Vorstandsarbeit. Durch strukturelle Veränderungen aufgrund noch nie dagewesener Rahmenbedingungen waren wichtige intensive Entscheidungen notwendig. Durch die fachliche Kompetenz und die ausgesprochene Ruhe von Hochstädter war dies jederzeit zum Wohle der Bank möglich. Dass die Weichen richtiggestellt wurden, das zeigt ganz klar die positive Entwicklung der Raiffeisenbank Unteres Zusamtal. Darauf könne Hochstädter mit Fug und Recht stolz sein. Sauer bedankte sich herzlichst für die zuverlässige Zusammenarbeit.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Martin Miller zog ein Resümee über die vergangenen Jahre und ging auf die wichtigsten Meilensteine während Hochstädters Vorstandstätigkeit ein. Am meisten schätzte er Hochstädters erfolgreichen Einsatz für die Selbstständigkeit der Raiffeisenbank im Unteren Zusamtal. Nicht nur in der Vergangenheit hat er zentral die Entwicklung der Bank gestaltet, durch seine kompetente Art hat er auch wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Diese Zukunft ist auch gesichert durch Bernhard Hopfner, der zum 01. April 2017 in den Vorstand berufen wurde. Damit ist der künftige Vorstand mit den Herren Sauer und Hopfner wieder gut aufgestellt. Martin Miller dankte Herrn Hochstädter für das stets gute Zusammenwirken.

Von links: Vorstände Bernhard Hopfner und Robert Sauer, Verbandspräsident Dr. Jürgen Gros, Vorstandsvorsitzender Reinhold Hochstädter und Aufsichtsratsvorsitzender Martin Miller

Der Präsident und Vorstandsvorsitzende des Genossenschaftsverbandes Bayern, Dr. Jürgen Gros, hielt die Laudation auf Reinhold Hochstädter. Eine Genossenschaft braucht Menschen mit Realitätssinn, Leidenschaft und Tatkraft, so Dr. Gros. Wichtig sei auch ein innerer Wertekompass um stets die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Gros bestätigte Reinhold Hochstädter all diese Werte. Denn nur so konnte er die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal durch all die schwierigen Zeiten so erfolgreich lenken. Zu Beginn Hochstädters Tätigkeit war den Raiffeisenbanken der Niedergang vorhergesagt. Aber durch Menschen wie Hochstädter mit Mut und Weitsichtigkeit zählen die Genossenschaften aktuell zu den stabilsten und stärksten Banken. Gros prangerte in diesem Zusammenhang jedoch die extreme regulatorische Belastung, gerade kleinerer Bank, auf das Äuserte an.

Verbandspräsident Dr. Jürgen Gros würdigte die erfolgreiche Arbeit von Reinhold Hochstädter mit der höchsten Auszeichnung des deutschen Genossenschaftswesens, der goldenen Ehrennadel für herausragende Verdienste. Bereits 2014 erhielt Hochstädter aus den Händen von Dr. Gros die silberne Ehrennadel.

Dank und Respekt wurde auch der Ehefrau, Gisela Hochstädter, ausgesprochen. Ihr wurde eine Orchidee überreicht.

Bürgermeister Johann Kaltner dankte Reinhold Hochstädter für die konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde Buttenwiesen. Er ist dankbar und stolz eine selbstständige Raiffeisenbank in seiner Gemeinde zu haben. Kaltner schätzte stets Hochstädters Offenheit und Vertrauen. Er zollte ihm höchsten Respekt.

Im Namen der Mitarbeiter sprach Cornelia Magg Herrn Hochstädter großen Dank aus. Als ausgeglichenen, beständigen und verlässlichen Vorgesetzten, der den Mitarbeitern Sicherheit gab und stets ein offenes Ohr für ihre Belange hatte, beschrieb ihn Frau Magg. Nicht nur durch den respektvollen Umgang, den Hochstädter pflegte, sondern auch als humorvoller Chef konnte er bei den Mitarbeitern punkten. Hochstädter wurde ein Geschenk mit der richtigen Mischung aus Sport und Erholung übergeben.

Reinhold Hochstädter bedankte sich bei allen Rednern und Weggefährten während der letzten 28 Jahre. Er wünschte seinen Vorstandskollegen Robert Sauer und Bernhard Hopfner viel Erfolg und das Glück der Tüchtigen.