Generalversammlung 2021

Keine Bank wie jede andere!

Buttenwiesen, 15.07.2021

Erneut in pandemiebedingt eingeschränktem Rahmen präsentierte die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG in der Riedblickhalle ihren Mitgliedern den Jahresabschluss 2020. Die Vorstände, Robert Sauer und Bernhard Hopfner konnten, trotz des schwierigen Umfelds, über gute Zahlen berichten. So wurde im 131. Jahr des Bestehens der Bank erstmals eine Bilanzsumme von über 150 Millionen Euro erreicht. Positiv entwickelte sich das betreute Kundenanlagevolumen auf 173 Millionen EUR und das Kreditvolumen auf 149 Millionen EUR, was auf die Treue und das große Vertrauen der Kunden und Mitglieder zurückzuführen ist. Das Eigenkapital konnte im gleichen prozentualen Verhältnis gestärkt werden. Getragen wird die Bank von 2.133 Mitgliedern.

Die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG ist somit gut aufgestellt, um sich den Herausforderungen der Zukunft annehmen zu können und ihren qualitativen Wachstumskurs fortzusetzen. Für das Geschäftsjahr 2020 wird eine Dividende von 2,50 Prozent an die Mitglieder ausgeschüttet. Die Erhaltung der Selbstständigkeit und der Selbstbestimmtheit ist ein hohes Gut, das die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal eG bewahren möchte.

Die Corona-Krise hatte erfreulicherweise bislang nur überschaubaren Einfluss auf die Geschäftsentwicklung der Bank. Doch werden in den nächsten Geschäftsjahren spürbare Belastungen daraus erwartet. Der Druck im Negativzinsbereich macht auch vor der Raiffeisenbank im Unteren Zusamtal nicht Halt. Das Ergebnis im Jahr 2020 selbst ist wird als gut bewertet.

Aufsichtsratsvorsitzender, Matthias Lang, berichtete auf der Generalversammlung über die Aufsichtsratstätigkeit und die Ergebnisse er gesetzlichen Prüfung.

Wenn die Raiffeisenbank Unteres Zusamtal auch zu den kleineren Genossenschaftsbanken im Land zählt, ist bei ihr Innovation und modernes Banking großgeschrieben. Vor Kurzem wurde die Videoberatung im Haus eingeführt, so können sich Kunden bequem von zu Hause genossenschaftlich beraten lassen. Die Online-Banking-Quote der Bank liegt über dem Durchschnitt, damit wird Kompetenz auch in diesem Bereich gezeigt. Täglich besuchen bereits 600 Kunden über die Homepage und die VR BankingApp die Bank.

Im vergangenen Jahr spendete die Raiffeisenbank an Schule, Kindertagesstätten und Vereine 12.000 EUR. Damit lässt sie die Menschen in der Region und ihrer Heimat am Erfolg teilhaben.

Bürgermeister, Johann Kaltner, der nach 15-jähriger Tätigkeit aus dem Aufsichtsrat ausschied, zeigte sich stolz, eine selbstständige Raiffeisenbank vor Ort zu haben. Er bedankte sich für die stets menschliche Zusammenarbeit, die Grundstock für gute Entscheidung und Erfolg sind, so Johann Kaltner.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurde Michael Kratzer in seinem Amt bestätigt und Bernhard Rauch neu in den Aufsichtsrat gewählt.

Verabschiedung von Johann Kaltner aus dem Aufsichtsrat mit Übergabe Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbandes Bayern eV.

V.l.n.r.: Vorstand Bernhard Hopfner, Johann Kaltner, Aufsichtsratsvorsitzender Matthias Lang, und Vorstand Robert Sauer